Homöopathie Wagner

Naturheilpraxis Irmgard Wagner

Behandlung

Ablauf einer homöopathischen Behandlung

Die Behandlung beginnt mit einer ausführlichen Erstanamnese (Dauer: ca. 2 Std.).
Da in der Homöopathie nicht nur die Krankheit behandelt wird, sondern der ganze Mensch, benötigt der/die HomöopathIn neben den Informationen über Ihre Krankheit auch Informationen z. B. über Ihre Essens- und Schlafgewohnheiten, Witterungseinflüsse, Gemütssymptome und vieles mehr. Anhand dieser Informationen sucht der/die HomöopathIn dann ein gewissermasßen „maßgeschneidertes“ Mittel für Sie.

Folgegespräche sind im Abstand von 4-6 Wochen, später in größeren Abständenden notwendig. Hierbei wird der/die HomöopathIn jeweils überprüfen, in wie weit Ihr Organismus auf das verabreichte Mittel angesprochen hat und ob entweder ein anderes Mittel oder das gleiche Mittel in veränderter Potenz, das ist der Stärkegrad der verdünnten und verschüttelten Arznei, wiederholt eingesetzt werden muss.

Da es sich, vor allem bei chronischen Krankheiten, meist um ein sehr komplexes Geschehen handelt und die Beschwerden zudem oft schon über Jahre bestehen, kann sich die homöopathische Behandlung über einen längeren Zeitraum erstrecken. Man spricht deshalb auch von einer homöopathischen Kur.

Die Honorarkosten der homöopathischen Behandlung werden von einigen Krankenkassen übernommen und sind im Allgemeinen privat zu zahlen.

In langjähriger Praxiserfahrung behandele ich Patienten mit Migräne, Schlafstörungen, Beschwerden in den Wechseljahren, Neurodermitis, Heuschnupfen und anderen chronischen Erkrankungen. Die Klein- und Schulkinder mit ihren kleinen und großen Beschwerden, auch Verhaltensauffälligkeiten, liegen mir besonders am Herzen, da ich im Laufe der Jahre erleben durfte, dass die Kinder Heilung erfahren und es im Leben leichter haben.